Fluchttürsicherung

Fluchttüren dürfen nicht verschlossen werden und müssen in Fluchtrichtung jederzeit zu öffnen sein. Dies ist ein Problem bei Türen die vom Betreiber nicht eingesehen werden können bzw. an weit entlegenen Stellen des Gebäudes installiert sind. Fluchttürsteuerungen können alle sicherheitsrelevanten Funktionen übernehmen und gewähren gleichzeitig einen sicheren Gebäudeverschluss. BSH verwendet nur zugelassene und geprüfte Systeme von DORMA - EFF EFF - und GEZE und BKS

Ob einfache Systeme für eine Türe, oder komplexe Lösungen z.B. in Psychiatrischen Abteilungen mit kompletter Gebäudeabsicherung, Zentrale Notschaltung, Anschluss an GLT-  oder BMZ . BSH GmbH bietet die Lösung für alle Anwendungsfälle. Wir kennen die gesetzlichen Bestimmungen und sind z.B. bei der Einholung von Zulassungen im Einzelfall behilflich.

 

MERKMALE

  • Fluchtwegfreigabe über Zentralsteuerung möglich
  • Fluchtwegfreigabe lokal über Schlüssel möglich
  • Fluchtwegfreigabe über Nottaster lokal
  • Plexiglassicherungskappe über Notschalter
  • Überwachung durch Gebäudeleittechnik möglich
  • Meldekontakte für Alarmanlage oder GLT
  • optimale Sicherheit
  • umfangreiches Zubehör und Sicherheitsprogramm
  • Zuhaltung über Haltemagnete oder Türöffner
  • Zentrale Freischaltungen
  • vernetzte Busfähige Systeme
  • PC - gesteuerte Systeme

logo_effeff.GIF

 

fluchttuersteuerungen01_.JPG

dorma_logo00.jpg

Dormasystempartnerlogo.jpg


Sachkunde_Fluchtwegsicherung

Wartung-Sicherheitstechnik

DiBT Richlinien für Fluchtwegsicherungen



BSH GmbH
Am Forsthaus 54-56,
D 52511 Geilenkirchen.
Tel. 02451-923794
Fax 02451-923796

powered by